ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Versand   |   Impressum









Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


<span class=uebersicht-detail-gross>Aztekensalbei</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Göttersalbei, Wahrsagersalbei, Zaubersalbei, Blätter der Hirtin , Mazatekischer Salbei, Ska Maria Pastora, Pipilzintzintli</span>
Aztekensalbei , Göttersalbei, Wahrsagersalbei, Zaubersalbei, Blätter der Hirtin , Mazatekischer Salbei, Ska Maria Pastora, Pipilzintzintli pro Stk. nur
€ 19,90
Salvia divinorum , Lamiaceae - Lippenblütler



Bitte beachten Sie die gesamte Beschreibung bis zum Ende!!!

Der Aztekensalbei liebt sonnige bis halbschattige Standorte und erreicht
eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern. Das Kraut ist nicht winterhart und sollte vor dem ersten Frost eingeräumt werden.

Indianische Kräuter, Mystische Kräuter, Räucherkräuter, Kübelpflanze

Der Azteken-Salbei ist ursprünglich in der Sierra Mazateka im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca beheimatet. Dort wurde er von den Mazateken seit ewiger Zeit in schamanischen Zeremonien verwendet um mit den Göttern oder den Verstorbenen in Kontakt zu treten.
Von den Curanderos, den mazatekischen Heilern, wird er auf zwei Arten verwendet. Die Pflanze enthält eine sehr hohe Menge an Halozinogenen.
In niedrigen Mengen benutzte man das Kraut zur Behandlung diverser körperlicher Beschwerden, in höheren Dosierungen führte der Genuss der Pflanze zu äußerst lebhafte Visionen, wobei Menschen davon berichteten, daß sich zum Beispiel Dimensionen gegenständlich darstellten.


Aufgrund zahlreicher telefonischer Anfragen möchte ich Ihnen einige grundlegende Kulturanweisungen zu diesem Salbei liefern:

Der Aztekensalbei stammt aus Mittelamerika, dem Land der Azteken.
Der natürliche Standort ist im Halbschatten bis Schatten unter dem dichten Blätterdach der hohen Bäume dieser Region. der Boden ist sehr humos und locker, die Temperaturen hoch, was ein zügiges Wachstum zu Folge hat.
Daraus ergeben sich folgende Kulturtipps:

Topfen Sie den Salbei nach Erhalt in einen Topf um, der mindestens den dreifachen Topfdurchmesser hat. Das heißt mindestens 30cm im Durchmesser. Damit haben Sie aber auch schon einen schönen Zeit-Polster geschaffen. Der A-Salbei liebt es warm, im Sommer auch draußen, aber im Halbschatten. Am Besten 18°C aufwärts! Seine Wurzeln hassen Staunässe!
Verwenden Sie nie Untertassen, wo das Wasser drinnen steht!
Der Pflanzentod ist damit vorprogrammiert.
Apropos Wurzeln: Kaufen Sie für das Umtopfen keine Erde die weniger als 10,00 € für 70 Liter Volumen kostet, denn dann ist das optimale Wachstum der Wurzeln nicht gewährleistet, da die Struktur ohne die Beigabe von Weiß-Torf fehlt.

Für das Wachstum der Pflanze sei gesagt: "Von Nichts kommt Nichts!!!!!"
Wenn der Salbei nichts zu futtern kriegt, dann wächst er auch nicht, bzw. es gibt keine Ernte! Eine gute Lösung ist eine wöchentliche Düngung mit einem ausgewogenen Dünger in einem ausgewogenen Düngeverhältnis N:P:K+Mg
zum Beispiel 15:10:15+4
Dies steht für das Verhältnis von Stickstoff : Phosphor : Kali + Magnesium im Dünger. Stickstoff ist für das Grün-Wachstum verantwortlich, Phosphor und Kali für die Halmfestigkeit und Blüte.

Die beste Bekämpfung von Schädlingen aller Art erreichen Sie mit biologischen Präparaten bzw. mit der richtigen Düngung.
Ich empfehle bei Blattläusen und anderen Schädlingen eine Waschung der Pflanzen unter fliesendem Wasser und eine anschließende Anwendung von "Neudosan", einem Kali-Seifen-Präparat, bei dem Schädlinge jeder Art mit einem klebrigen Film überzogen werden und einfach ersticken.
Wenden Sie das Mittel genau nach Vorschrift an, denn zu hohe Dosen können zu Verkrüppelungen der jungen Blätter führen.

Bei Fragen schreiben Sie mir einfach eine Mail an " info@kraeuter-direkt.at ",
ich helfe Ihnen dann so gut wie möglich weiter!

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Pflanze!






Lieferbarkeit:
Diese Pflanze ist im 11cm Topf kultiviert und je nach Wetterlage ab Mitte April 2014 verfügbar!
Für eine sichere Anwendung setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Homöopathen in Verbindung!



« zurück
Stück: