ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Anfahrt   |   Impressum


Suche leeren







Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Frauenmantel
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


Suchergebnis:

Sortieren nach

<span class=uebersicht-detail-gross>Heil-Ziest</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Betonie, Betonienziest, Ziest, Heil-Batunge, Pfaffenblume, Zahnkraut, Flohblume</span>
Heil-Ziest , Betonie, Betonienziest, Ziest, Heil-Batunge, Pfaffenblume, Zahnkraut, Flohblume pro Stk. nur
€ 3,20
Stachys officinalis , Lamiaceae - Lippenblütler



Der Heil-Ziest erreicht eine Wuchshöhe von 50-70 cm. Er bevorzugt sonnige Standorte und bringt seine auffallenden, purpurroten Blüten von Juli bis August hervor. Die Pflanze ist voll frostfest und winterhart.

Heilkraut, Teekraut, Hildegard von Bingen, Frauenkraut, Wildkraut

Bereits im ägyptischen, griechischen und römischen Altertum schätzte man den Heilziest für seine Heilkraft. Der Leibarzt von Kaiser Augu­stus, Antonius Musa, zum Beispiel stellte die Betonie in seiner Schrift "De herba betonica" als Allheilmittel dar und nach Plinius dem Älteren, einem römischen Gelehrten und Verfasser des naturwissenschaftlichen Werkes "Naturalis historia", wurde einem Kranken zumeist Betonie verabreicht, wenn man nach seinen Krankheitssymptomen auf keine genaue Krankheit schliessen konnte. Hildegard von Bingen verordnete den Heil-Ziest vor allem bei Monatsbeschwerden.
Die Inhaltsstoffe sind neben Alkaloiden wie Stachydrin, Turicin und Betonicin, Gerbstoffe, nicht spezifizierte Bitterstoffe und verschiedene Phenylethylglykoside. Diese wirken blutstillend, entzündungshemmend, kräftigend und schleimlösend. In der traditionellen Medizin kommt Betonie bei der Behandlung von Verdauungsstörungen, Durchfallerkrankungen und Atemwegskatarrh zum Einsatz. Dazu bereitet man aus dem ganzen Kraut (Sammelzeit ist von Juli bis August) einen Tee, den man für die innerliche Anwendung trinken kann und bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum gurgelt. Der Heil-Ziest wirkt angeblich aber auch bei Nervenschmerzen und lindert Stress und Spannungen.
In der Homöopathie verwendet man Stachys officinalis HAB 1, die frische, blühende Pflanze, bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Galle und der Bauchspeicheldrüse.
Auch sollen ergraute Haare nach einer Spülung mit den Aufguss des Krautes dunkler erscheinen. Es scheint tatsächlich so, als ob der Heil-Ziest, wie schon Antonius Musa vor hunderten Jahren urteilte, ein Allheilmittel ist!
Heil-Ziest, Betonie, Betonienziest, Ziest, Heil-Batunge, Pfaffenblume, Zahnkraut, Flohblume
Stück:   

Seite(n): 1