ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Anfahrt   |   Impressum









Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Frauenmantel
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


Färberkräuter

Sortieren nach

<span class=uebersicht-detail-gross>Frauenmantel</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut</span>
Frauenmantel , Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut pro Stk. nur
€ 2,90
Alchemilla vulgaris , Rosaceae - Rosengewächse



Von Mai bis August gelbgrün blühend, ist der gewöhnliche Frauenmantel eines der ersten Farbhöhepunkte der Blütensaison. Mit einer Höhe von 40-50 cm wächst sie an sonnigen bis schattigen Standorten und ist absolut winterhart Alchemilla bevorzugt durchlässige Böden. Der Frauenmantel eine so genannte Wetterpflanze, das heißt, dass das Kraut bei herannahenden Regen"schwitzt".

Heilkraut, Teekraut, Hildegard-Kraut, Frauenkraut, Färbekraut

Der Frauenmantel ist eine anspruchslose Pflanze und ein Heilkraut gegen typische Frauenleiden. Seine Blätter enthält ca. 5-8% Gerbstofffe, hauptsächlich Ellagitannine und Flavonoide, Saponine, Glykoside, ätherisches Öl, Harze und Lecithin. Aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe wirkt es entzündungshemmend und wundheilend. Saponin steigert die Funktion der Drüsen, wirkt harntreibend und leicht schmerzstillend.
Hildegard v. Bingen empfahl die Pflanze bei Frauenleiden.
In der Renaissance glaubte man, die Jungfräulichkeit und Schönheit durch Frauenmantel wiedererlangen zu können. Außerdem liefert Frauenmantel einen leuchtend grünen Farbstoff, der für des Färben von Wolle verwendet wird. Die Sammelzeit für Frauenmantel reicht von Anfang Mai bis in den September. Dabei sammelt man das ganze Kraut.
Die traditionelle Kräutermedizin hat mit Frauenmantel gute Erfolge gegen Regelschmerzen, starke Menstruationsblutungen, Umstellungsprobleme in den Wechseljahren erzielt. Frauenmantel hilft auch bei Zahnfleisch- und Kehlkopfentzündungen.





Frauenmantel, Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut
<span class=uebersicht-detail-gross>Schöllkraut</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, BAI-QU-CAI, Warzenkraut, Gilbkraut, Schellkraut,...</span>
Schöllkraut , BAI-QU-CAI, Warzenkraut, Gilbkraut, Schellkraut,... pro Stk. nur
€ 2,90
Chelidonium majus , Papaveraceae - Mohngewächse



Das Schöllkraut blüht gelb von Mai bis September, erreicht eine Wuchshöhe von 70 cm und gedeiht sowohl auf einem sonnigen als auch auf einem schattigen Standort. Die Pflanze ist extrem frosthart.

Heilpflanze, Färberpflanze

Bricht man beim Schöllkraut einen Stängel oder Blatt ab, so tritt ein gelb-oranger, leicht giftiger Milchsaft aus, er wirkt stark reizend und hat einen scharfen, bitteren und sehr unangenehmen Geschmack.
In der Volksmedizin wird dieser Saft äußerlich bei Hauterkrankungen wie Warzen verwendet.
Früher brach man einen Trieb ab und betupfte mit dem Milchsaft die Warze,
liess ihn eintrocknen und wiederholte diese Anwendung nach 1-2 Tagen.
Die eiweißauflösende, antivirale Wirkung des Pflanzensaftes unterstützte dabei die Heilung.
Bei innerer Anwendung, zum Beispiel als Tee, fördern die Inhaltsstoffe den Gallefluss, regen die Leberfunktion an und haben eine entkrampfende Wirkung.
Vorsicht ist beim Verschlucken der Pflanze geboten, denn sie führt zu schweren Reizungen des Magen-Darm-Traktes. Suchen Sie dann unbedingt einen Arzt auf!
Nach altem Volksglauben ist das Schöllkraut Sinnbild für ein ausgeglichenes Leben. Um dies zu erreichen, trug man auch schon mal die getrockneten Wurzeln der Pflanze um den Hals.



Schöllkraut, BAI-QU-CAI, Warzenkraut, Gilbkraut, Schellkraut,...
<span class=uebersicht-detail-gross>Grindelie aufrechte</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut</span>
Grindelie aufrechte , Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut pro Stk. nur
€ 3,60
Grindelia robusta , Asteraceae - Korbblütler



Die Grindelie kommt von Mai bis September zur Blüte, an ihren Blütenkelchen bildet sich eine Art Harz aus. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60 - 120 cm und braucht sonnige Standorte auf eher trockenen Plätzen. Sie kommt auch gut mit nährstoffarmen Böden zurecht. Die Grindelie ist winterhart.

Heilkraut, Teekraut, Indianisches Kraut, Färberkraut

Die Heimat der Grindelie ist im Südwesten Nordamerikas.
Seit vielen Jahrhunderten wird die Pflanze in der nordamerikanischen Volksheilkunde der Indianer und später auch der der Einwanderer als Tee bei Husten, Atemwegskatarrh, Asthma mit schwer löslichem Schleim, Bronchitis und Rheuma eingesetzt. Traditionelle Verwendung findet die Grindelie auch bei Harnwegsentzündungen, Magendarmkrämpfen und Arteriosklerose.
Frischer Pflanzenbrei der Pflanze wurde äußerlich als Umschlag auf entzündete oder juckende Hautstellen aufgetragen und er soll auch bei Ekzemen helfen.
Eine Abkochung der Wurzeln eignet sich als Haarpflegemittel mit der Nebenwirkung, dass es auch gegen Läuse hilft.
Von den Indianern wurde die Grindelie auch als Gegengift bei Giftsumach-Vergiftungen eingesetzt.
Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind ätherische Öle, Bitterstoffe, Diterpene, Gerbstoffe, Grindeliasäuge, Harz, Kampferolether, Luteolin, Matricanol, Terpensaponine und Vanillinsäure die in Summe folgende Wirkungen aufweisen:
Sie wirken antibakteriell, entzündungshemmend, beruhigend, blutreinigend, harntreibend, krampflösend, lindernd und schleimlösend.
Mit all diesen wunderbaren Eigenschaften findet die Grindelie natürlich auch in der Homöopathie Verwendung.
Das Kraut läßt sich außerdem zum Färben verwenden. Eigentlich ist es verwunderlich, dass die Grindelie bei uns nicht bekannter ist!?

Grindelie aufrechte, Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut
Stück:   
Odermennig kleiner , Ackerblume, Leberkraut, Schlangenkraut,... pro Stk. nur
€ 2,90
Agrimonia eupatoria , Rosaceae - Rosengewächse



Der kleine Odermennig erreicht eine Höhe von 30-60 cm und blüht von Juli bis August gelb. Er gedeiht sowohl an einem sonnigen als auch an einem halbschattigen Standort und ist extrem winterhart. Als Standort mag er sandig bis lehmige Böden.

Heilkraut, Hildegard von Bingen, Färbekraut

Der kleine Bruder des Großen Odermennigs stellt keinerlei Ansprüche an Bodenverhältnisse, und kann fast überall im Garten angepflanzt werden.
Blätter und Blüten sind äußerlich angewandt entzündungshemmend, innerlich wirken sie harntreibend und gegen Lebererkrankungen.
Der Kleine Odermennig findet in der Hildegard von Bingen Medizin Anwendung!

Odermennig kleiner, Ackerblume, Leberkraut, Schlangenkraut,...
<span class=uebersicht-detail-gross>Färberhülse</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Blauer Wildindigo, Indigolupine</span>
Färberhülse , Blauer Wildindigo, Indigolupine pro Stk. nur
€ 3,90
Baptisia australis , Fabaceae - Schmetterlingsblütengewächse _



Die Färberhülse oder blaue Indigolupine kann Wuchshöhen bis 150 cm erreichen. Der Standort sollte optimal sonnig sein, die Pflanze gedeiht aber auch an halbschattigen Plätzen mit sandigen, lockeren Böden.
Das Kraut hat lupinenartige Blüten, die blau-violett ab Juni bis August erscheinen. Die Färberhülse ist eine unkomplizierte, winterharte Pflanze.

Heilkraut, Teekraut, Indianisches Kraut, Färberkraut

Die Heimat der Färberhülse ist das zentrale und östliche Nordamerika.
Die Cherokee-Indianer nutzten der Saft der Pflanze als blauen Farbstoff zum Färben ihrer Stoffe. Europäische Siedler übernahmen das Färbeverfahren mit der Färberhülse, für das sie zuvor den echten Indigo verwendet hatten. Daher entstammt der Name "Falscher Indigo".
Einige Indianerstämme nutzten die Indigolupine auch als Tee für medizinische Zwecke. Die Inhaltsstoffe des Krautes sollen antiseptische und antibakterielle Eigenschaften besitzen und bei chronischen Erkältungen und bei Mandelentzündung helfen. Weiters sollen über eine reinigende Wirkung auf das Lympfsystem verfügen und das Immunsystem stärken.
Andererseits enthält die Pflanze wie der gemeine Goldregen eine Reihe von Chinolizidin-Alkaloiden, die als giftig gelten. Magersucht und Durchfall können die Folge sein. Wahrscheinlich kommt es wirklich auf die Dosis und gezielte Rezeptur an. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über etwaige Anwendungen!

Färberhülse, Blauer Wildindigo, Indigolupine

Seite(n): 1