ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Anfahrt   |   Impressum





» abwehrstärkend
» analgetisch
» angstlösend
» antiallergen
» antibakteriell
» antibiotisch
» antidepressiv
» antimikrobiell
» antioxitativ
» antirheumatisch
» antiseptisch
» antiviral
» appetitanregend
» beruhigend
» blutbildend
» blutdrucksenkend
» blutfettsenkend
» blutregulierend
» blutreinigend
» blutstillend
» blutstärkend
» blutzuckersenkend
» entgiftend
» entspannend
» entwässernd
» entzündungshemmend
» erotisierend
» fiebersenkend
» gedächtnisstärkend
» gefäßerweiternd
» gewichtsreduzierend
» harntreibend
» herzstärkend
» hustenlindernd
» immunstimulierend
» immunsystemstärkend
» keimabtötend
» konzentrationsfördernd
» krampflösend
» krebshemmend
» kreislaufanregend
» kräftigend
» kühlend
» leistungsfördernd
» magenstärkend
» nervenstärkend
» potenzsteigernd
» reizlindernd
» schlaffördernd
» schleimlösend
» schmerzlindernd
» schmerzstillend
» schweißtreibend
» stoffwechselanregend
» stresshemmend
» tonisierend
» tumorhemmend
» verdauungsfördernd
» verjüngend
» wundheilend
» ödemausschwemmend
» Abszesse
» Aids
» Akne
» Allergien
» Angstzustände
» Aphrodisiakum
» Arteriosklerose
» Arthritis
» Asthma
» Atemwegserkrankung
» Atemwegskatarrh
» Atherosklerose
» Augen
» Bauchschmerzen
» Bauchspeicheldrüse
» Blasenbeschwerden
» Blut-Husten
» Blutdruck
» Bluterguss
» Blutungen
» Blutzirkulation
» Blähungen
» Borreliose
» Brandwunden
» Bronchialkatarrh
» Bronchien
» Brustentzündung
» Böse Geister
» Cholera
» Cholesterin
» Chronische Entzündungen
» Darm
» Depressionen
» Dermatitis
» Diabetes
» Durchblutung
» Durchfall
» Ekzeme
» Entzündungen
» Epileptische Anfälle
» Erkältung
» Erschöpfung
» Faserriss
» Fieber
» Flechten
» Frauenleiden
» Frühjahrsmüdigkeit
» Furunkel
» Galle
» Gedächtnis
» Gehör
» Gelbsucht
» Gelenkrheuma
» Geschwüre
» Gicht
» Grippe
» Grüner Star
» Haarausfall
» Halsschmerzen
» Harnwegsentzündungen
» Harnwegserkrankungen
» Haut
» Hautleiden
» Hautunreinheiten
» Hautverjüngung
» Hepatitis
» Herpes
» Herz
» Hexenschuss
» Husten
» Hämohorriden
» Immunsystem
» Impotenz
» Infektionen
» Insektenstiche
» Juckreiz
» Kinderwunsch
» Knochendichte
» Kolik
» Konzentration
» Kopfschmerzen
» Kopfschuppen
» Krampfadern
» Krankenhauskeime
» Krebs
» Kreislauf
» Krämpfe
» Kurzatmigkeit
» Leber
» Lungen
» Lungenkrebs
» Lympfdrüsen
» Magen
» Magen- und Darmkrämpfe
» Magensäure
» Magenverstimmung
» Malaria
» Mandelentzündung
» Mandeln
» Melancholie
» Menstrationsstörungen
» Migräne
» Milz
» MRSA
» Mund- und Rachen
» Muskelschmerzen
» Müdigkeit
» Nasenbluten
» Nasennebenhöhlen
» Nephritis
» Nerven
» Nervenverletzungen
» Nervöse Übererregbarkeit
» Neurodermitis
» Neuvosität
» Nieren
» Oedeme
» Prellungen
» Prüfungsangst
» Prämenstruelles Syndrom
» Psychische Störungen
» Resistente Bakterien
» Rheuma
» Ruhr
» Schlaflosigkeit
» Schlafstörungen
» Schleimhaut
» Schmerzen
» Schweißausbrüche
» Schwellungen
» Schwäche
» Skrofulose
» Sonnenbrand
» Stauchungen
» Stirnhöhlenvereiterung
» Stress
» Thrombose
» Triglyceride
» Unausgeglichenheit
» Unruhe
» Urin
» Verbrennungen
» Verdauung
» Verdauungsprobleme
» Verkalkung
» Verlust der Libido
» Verstauchungen
» Virusinfektion
» Vitamin-C Mangel
» Völlegefühl
» Wasser-lassen
» Wasserausscheidung
» Wassereinlagerungen
» Wechseljahrsbeschwerden
» Weiße Blutkörperchen
» Wunden
» Wundfieber
» Wundinfektion
» Würmer bei Kindern
» Übelkeit
» Zahnfleischentzündung
» Zahnschmerzen
» Zellstoffwechsel
» Zerrungen und Quetschungen
» Östrogen-Dominanz




Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Frauenmantel
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


Volksmedizinische Suche - Schmerzen

Sortieren nach

<span class=uebersicht-detail-gross>Wiesenarnika - Arnika</span>
Wiesenarnika - Arnika pro Stk. nur
€ 2,90
Arnica chamissonis , Asteracae - Korbblütler



Der Wiesenarnika blüht goldgelb von Juni bis September, wird bis zu 50 cm hoch und liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Pflanze ist extrem frostfest und im Gegensatz zu seinem Verwandten, dem Bergarnika, der unter strengem Naturschutz steht, leichter zu kultivieren.

Heilkraut

Er hat etwas kleinere Blüten als der Bergarnika, aber nachweislich die selbe Heilwirkung. Dabei finden die Blüten Verwendung. Arnika ist ein bekanntes Heilmittel, er wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd bei stumpfen Verletzungen wie bei Zerrungen, Quetschungen, Faserrissen, Hexenschuss, Rheumaschmerzen, Verstauchungen, Blutergüssen, oder Muskelschmerzen, darf aber nur äußerlich angewendet werden! - nicht auf offene Wunden!
Bei Entzündungen im Mundbereich kann man mit verdünntem Arnika gurgeln.
Durch den enthaltenen Wirkstoff Helenalin kann Arnika bei sensibler Haut eine allergische Reaktion hervorrufen.
Wiesenarnika - Arnika
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Rosmarin Arp</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, winterfest</span>
Rosmarin Arp , winterfest pro Stk. nur
€ 4,10
statt 5,50 EUR

Rosmarinus officinalis
AKTION -25%



Diese Rosmarinsorte erreicht eine Wuchshöhe bis fast 100 cm, der Gesamtwuchs geht etwas in die Breite. Die weißen bis hellblauen Blüten erscheinen von April bis Juli, seine Blätter sind graugrün.
Der Rosmarin "Arp" ist unter bestimmten Voraussetzungen recht gut winterhart. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Frühjahrs-Pflanzung.

Gewürzkraut , Heilkraut, Teekraut, Mediterranes Kraut, Duftpflanze, Kübelpflanze

Viele Berichte sprechen von einer Winterhärte von bis zu -22 Grad Celsius. Ich meine, da müssen wirklich alle Faktoren passen. Einerseits braucht dieser Rosmarin einen vollsonnigen, geschützten Standort, der Boden soll locker sein und nicht zur Staunässe neigen. Andererseits ist wichtig, dass der Boden bevor er friert gut feucht ist und der Rosmarin in seinen Jugendjahren über den Winter einen Schutz vor der Sonne und vor trockenen Winden in Form einer Vliesabdeckung erhält. Die Tiefsttemperaturen sollten sich auch nicht über einen langen Zeitraum durchgehend erstrecken. Denken Sie auch daran unter dem Vlies mit ein paar Holzlatten oder Ästen eine Stütze zu errichten, damit nicht eine Schneelast den Rosmarin mitsamt dem Vlies
platt drückt. Eines ist aber sicher, nämlich dass diese Rosmarin-Sorte die robusteste Sorte ist.
In der Küche können Sie diesen Rosmarin gleich verwenden wie alle anderen.
Rosmarin ist überdies das klassische Grillgewürz und verfeinert Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini oder Kartoffeln im Geschmack.
Volksmedizinisch sind die Inhaltsstoffe des Rosmarin verdauungsfördernd, herz- und nervenstärkend, vertreiben Müdigkeit und Völlegefühl und wirken zusätzlich schmerzstillend. Auch bei Muskelverhärtung sind sie hilfreich.
Rosmarin als Badezusatz regt den Kreislauf an.
P.S.: Wenn Sie gerade kein Teewasser zur Verfügung haben, können Sie auch einfach ein Rasmarinblatt zerkauen.
Rosmarin Arp, winterfest
Stück:   
Engelwurz chinesische , BAI ZHI pro Stk. nur
€ 3,50
Angelica dahurica , Apiaceae - Doldenblütler



Die chinesische Engelwurz präsentiert sich von Juni bis August mit einer von Höhe bis 180 cm weiß blühend. Sie braucht einen sonnigen oder halbschattige Standort und liebt humosen und feuchten Boden. Das Heilkraut ist extrem frosthart.

Gewürzkraut, Heilkraut, Teekraut, TCM, Duftendes Kraut

Die Pflanze riecht stark nach Sellerie, zerkleinerte Wurzeln und Blätter als zubereiteter Tee, erhöhen die Widerstandsfähigkeit der Haut.
Die Wurzel wird im Sommer, wenn das Laub gelb wird, geerntet.
In der chinesischen Medizin gelten Zubereitungen aus der Wurzel äußerlich als wirksam gegen Brustentzündung, Wundfieber, Wundinfektionen, entzündeten Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlenvereiterung und Schmerzen (vor allem Kopf- und Zahnschmerzen).
Engelwurz chinesische, BAI ZHI
<span class=uebersicht-detail-gross>Japanisches Blutgras</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, BAI MAO GEN, Alang-Alang-Gras</span>
Japanisches Blutgras , BAI MAO GEN, Alang-Alang-Gras pro Stk. nur
€ 4,60
Imperata cylindrica , Poaceae - Süssgräser



Das japanische Blutgras, auch Feuergras genannt, wird 30 bis 40 cm hoch und bringt bereits im Sommer eine auffallend, leuchtend rote Blattfärbung hervor, die gegen Herbst hin immer intensiver wird. Das Blutgras ist wärmeliebend und benötigt sonnige bis halbschattige Standorte.
Der Boden sollte unbedingt humos und durchlässig sein, um ein gesundes Wachstum zu gewährleisten. In unseren Breitengraden kommt dieses wunderschöne Gras leider nicht zur Blüte, es ist jedoch winterhart.
Das Blutgras benötigt im Jahr der Pflanzung unbedingt einen Winterschutz aus Reisig oder Frostschutz-Vlies. Der Rückschnitt des dürren Laubes darf ausschließlich im Frühjahr erfolgen!

Heilkraut, TCM, Asiatisches Kraut

Das japanische Blutgras ist in den Ländern Japan, China und Korea heimisch und unter dem Namen "Alang-Alang-Gras" bekannt.
In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Wurzelstock, der unter anderem Sylvin, Zitronensäure, Oxalsäure, Apfelsäure, Arundoin und Cylindrin enthält und auch "Bai Mao Gen" genannt wird, für folgende Krankheitsbilder verwendet:
Bai Mao Gen kühlt das Blut und stoppt Blutungen wie Blut im Urin, Nasenbluten, Blut husten oder Blut erbrechen.
Es löscht Wärme und fördert das Wasserlassen bei Beschwerden wie heiße Schmerzen beim Wasserlassen mit Ödem oder schwer Wasserlassen.
Es löscht Wärme aus dem Magen und den Lungen wie Übelkeit und Durst aufgrund von Magen Hitze oder Keuchen aufgrund von Lungenkrebs Hitze.
Sein Temperaturverhalten ist kalt - han,
Seine Geschmacksrichtung ist süß - gan, Wandlungsphase Erde
Seine Funktionskreise sind die Lunge - fei, der Magen - wei
und die Blase -pang-guang
Für ausführliche Beschreibungen oder Rezepte für Anwendungen wenden Sie sich bitte an einen Arzt der traditionellen chinesischen Medizin!
In der westlichen Medizin gibt es Forschungen um die Inhaltsstoffe des
japanischen Blutgrases zur Behandlung von Gelbsucht, Ödemen und
akuter Nephritis einzusetzen.
Japanisches Blutgras, BAI MAO GEN, Alang-Alang-Gras
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Kalifornischer Goldmohn</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Kalifornischer Kappenmohn, Schlafmützchen</span>
Kalifornischer Goldmohn , Kalifornischer Kappenmohn, Schlafmützchen pro Stk. nur
€ 3,90
Eschscholzia californica , Papaveraceae – Mohngewächse



Der kalifornische Goldmohn erstrahlt von Juni bis Oktober mit gelborangen Blüten und erreicht eine Wuchshöhe von 30-60 cm. Als Standort bevorzugt er vollsonnige Plätze mit sandigen, trockenen Böden, die nicht zu nährstoffreich sei sollten. Je nach dem Temperaturverlauf des Winters gedeiht er entweder einjährig oder mehrjährig.

Heilkraut, Indianisches Kraut, Mystisches Kraut

Die Heimat des Goldmohns ist der Südwesten der USA, wo die Pflanze schon seit tausenden Jahren von den Ureinwohnern als mildes Schmerzmittel und für spirituelle Zwecke verwendet wurde.
Volksmedizinisch verwendet man das Kraut bei Schlafstörungen, Schmerzen oder nervöser Übererregbarkeit. Zur Anwendung kommen nur die zur Blütezeit gesammelten und getrockneten oberirdischen Teile der Pflanze! Aufgrund des Alkaloid-Gehaltes sind alle Teile der Pflanze giftig!
Die Inhaltsstoffe sind neben Aporphin-Alkaloiden, Allocryptopin, Bitterstoffen, Californidin und Escholzin auch Flavonoide, Glykoside, Isochinolone sowie Protopin, Rutin und Xanthophylle.
Diese wirken sowohl analgetisch, angstlösend, antidepressiv und ausgleichend als auch schlaffördernd, beruhigend, krampflindernd und schmerzlindernd.
Der Kalifornische Mohn wurde 1903 offiziell zur Staatsblume von Kalifornien gekürt, sind seine goldorangen Blüten doch ein passendes Symbol für den „Golden State“.
Kalifornischer Goldmohn, Kalifornischer Kappenmohn, Schlafmützchen

Seite(n): 1