ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Anfahrt   |   Impressum





» abwehrstärkend
» analgetisch
» angstlösend
» antiallergen
» antibakteriell
» antibiotisch
» antidepressiv
» antimikrobiell
» antioxitativ
» antirheumatisch
» antiseptisch
» antiviral
» appetitanregend
» beruhigend
» blutbildend
» blutdrucksenkend
» blutfettsenkend
» blutregulierend
» blutreinigend
» blutstillend
» blutstärkend
» blutzuckersenkend
» entgiftend
» entspannend
» entwässernd
» entzündungshemmend
» erotisierend
» fiebersenkend
» gedächtnisstärkend
» gefäßerweiternd
» gewichtsreduzierend
» harntreibend
» herzstärkend
» hustenlindernd
» immunstimulierend
» immunsystemstärkend
» keimabtötend
» konzentrationsfördernd
» krampflösend
» krebshemmend
» kreislaufanregend
» kräftigend
» kühlend
» leistungsfördernd
» magenstärkend
» nervenstärkend
» potenzsteigernd
» reizlindernd
» schlaffördernd
» schleimlösend
» schmerzlindernd
» schmerzstillend
» schweißtreibend
» stoffwechselanregend
» stresshemmend
» tonisierend
» tumorhemmend
» verdauungsfördernd
» verjüngend
» wundheilend
» ödemausschwemmend
» Abszesse
» Aids
» Akne
» Allergien
» Angstzustände
» Aphrodisiakum
» Arteriosklerose
» Arthritis
» Asthma
» Atemwegserkrankung
» Atemwegskatarrh
» Atherosklerose
» Augen
» Bauchschmerzen
» Bauchspeicheldrüse
» Blasenbeschwerden
» Blut-Husten
» Blutdruck
» Bluterguss
» Blutungen
» Blutzirkulation
» Blähungen
» Borreliose
» Brandwunden
» Bronchialkatarrh
» Bronchien
» Brustentzündung
» Böse Geister
» Cholera
» Cholesterin
» Chronische Entzündungen
» Darm
» Depressionen
» Dermatitis
» Diabetes
» Durchblutung
» Durchfall
» Ekzeme
» Entzündungen
» Epileptische Anfälle
» Erkältung
» Erschöpfung
» Faserriss
» Fieber
» Flechten
» Frauenleiden
» Frühjahrsmüdigkeit
» Furunkel
» Galle
» Gedächtnis
» Gehör
» Gelbsucht
» Gelenkrheuma
» Geschwüre
» Gicht
» Grippe
» Grüner Star
» Haarausfall
» Halsschmerzen
» Harnwegsentzündungen
» Harnwegserkrankungen
» Haut
» Hautleiden
» Hautunreinheiten
» Hautverjüngung
» Hepatitis
» Herpes
» Herz
» Hexenschuss
» Husten
» Hämohorriden
» Immunsystem
» Impotenz
» Infektionen
» Insektenstiche
» Juckreiz
» Kinderwunsch
» Knochendichte
» Kolik
» Konzentration
» Kopfschmerzen
» Kopfschuppen
» Krampfadern
» Krankenhauskeime
» Krebs
» Kreislauf
» Krämpfe
» Kurzatmigkeit
» Leber
» Lungen
» Lungenkrebs
» Lympfdrüsen
» Magen
» Magen- und Darmkrämpfe
» Magensäure
» Magenverstimmung
» Malaria
» Mandelentzündung
» Mandeln
» Melancholie
» Menstrationsstörungen
» Migräne
» Milz
» MRSA
» Mund- und Rachen
» Muskelschmerzen
» Müdigkeit
» Nasenbluten
» Nasennebenhöhlen
» Nephritis
» Nerven
» Nervenverletzungen
» Nervöse Übererregbarkeit
» Neurodermitis
» Neuvosität
» Nieren
» Oedeme
» Prellungen
» Prüfungsangst
» Prämenstruelles Syndrom
» Psychische Störungen
» Resistente Bakterien
» Rheuma
» Ruhr
» Schlaflosigkeit
» Schlafstörungen
» Schleimhaut
» Schmerzen
» Schweißausbrüche
» Schwellungen
» Schwäche
» Skrofulose
» Sonnenbrand
» Stauchungen
» Stirnhöhlenvereiterung
» Stress
» Thrombose
» Triglyceride
» Unausgeglichenheit
» Unruhe
» Urin
» Verbrennungen
» Verdauung
» Verdauungsprobleme
» Verkalkung
» Verlust der Libido
» Verstauchungen
» Virusinfektion
» Vitamin-C Mangel
» Völlegefühl
» Wasser-lassen
» Wasserausscheidung
» Wassereinlagerungen
» Wechseljahrsbeschwerden
» Weiße Blutkörperchen
» Wunden
» Wundfieber
» Wundinfektion
» Würmer bei Kindern
» Übelkeit
» Zahnfleischentzündung
» Zahnschmerzen
» Zellstoffwechsel
» Zerrungen und Quetschungen
» Östrogen-Dominanz




Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Frauenmantel
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


Volksmedizinische Suche - schmerzstillend

Sortieren nach

<span class=uebersicht-detail-gross>Wiesenarnika - Arnika</span>
Wiesenarnika - Arnika pro Stk. nur
€ 2,90
Arnica chamissonis , Asteracae - Korbblütler



Der Wiesenarnika blüht goldgelb von Juni bis September, wird bis zu 50 cm hoch und liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Pflanze ist extrem frostfest und im Gegensatz zu seinem Verwandten, dem Bergarnika, der unter strengem Naturschutz steht, leichter zu kultivieren.

Heilkraut

Er hat etwas kleinere Blüten als der Bergarnika, aber nachweislich die selbe Heilwirkung. Dabei finden die Blüten Verwendung. Arnika ist ein bekanntes Heilmittel, er wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd bei stumpfen Verletzungen wie bei Zerrungen, Quetschungen, Faserrissen, Hexenschuss, Rheumaschmerzen, Verstauchungen, Blutergüssen, oder Muskelschmerzen, darf aber nur äußerlich angewendet werden! - nicht auf offene Wunden!
Bei Entzündungen im Mundbereich kann man mit verdünntem Arnika gurgeln.
Durch den enthaltenen Wirkstoff Helenalin kann Arnika bei sensibler Haut eine allergische Reaktion hervorrufen.
Wiesenarnika - Arnika
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Eisenkraut echtes</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Traubenkraut, Katzenblutkraut, Sagenkraut, Wunschkraut, Teufelsbann, Eisenbart</span>
Eisenkraut echtes , Traubenkraut, Katzenblutkraut, Sagenkraut, Wunschkraut, Teufelsbann, Eisenbart pro Stk. nur
€ 3,20
Verbena officinalis , Verbenaceae - Eisenkrautgewächse



Das echte Eisenkraut erreicht eine Höhe von 20 bis 75 cm, liebt sonnige Plätze und zeigt seine winzig, rot- oder hellvioletten Blüten, die in schlanken Ähren angeordnet sind von Mai bis zum ersten Frost. Das Kraut benötigt mäßig nährstoffreiche, durchlässige Böden, hat im Sommer einen hohen Wasserbedarf und ist voll winterhart.

Heilkraut, Teekraut, Hildegard-Kraut, TCM, Mediterranes Kraut, Magisches Kraut, Räucher Kraut

Das Eisenkraut in der Pflanzenheilkunde eine lange Tradition, die bis ins Altertum zurückreicht. Die Volksmedizin bedient sich seiner harntreibenden, Gallenfluss anregenden und antirheumatischen Wirkungen. Medizinisch wirkt das Eisenkraut aber auch schweißtreibend, schmerzstillend, blutstillend, entzündungshemmend, nervenberuhigend sowie entgiftend.

Das Eisenkraut wird bei Erkrankungen der Mund- und Rachenschleimhaut,
der Atemwege, der Harnwege und bei Verdauungsstörungen eingesetzt.
In der Chinesischen Medizin wird das Eisenkraut aber auch gegen Malaria, Abzesse, Menstruationsprobleme, Grippe sowie Fieber verwendet.
Das Eisenkraut wird auch als Bestandteil diverser Räuchermischungen verwendet.

Schon seit der Jungsteinzeit ist das echte Eisenkraut Wegbegleiter menschlicher Lebensräume. Das Eisenkraut ist seit frühester Zeit für kultische Zeremonien verwendet worden. Es war eines der vier heiligen Kräuter der Kelten und der Göttin Venus geweiht.
Die Druiden verwendeten es um mit einem Tee ihre Altäre und Opferstätten zu waschen. In Wales trägt das Eisenkraut noch heute den Namen "Devil’s bane – Teufelsbann". Die Priester im alten Ägypten setzten sie als "Träne der Isis" genannt für die verschiedensten Zeremonien ein.
Im Mittelalter war das Kraut Teil verschiedenster Beschwörungszeremonien.
Es war in allen antiken Kulturen hoch verehrt, denn man glaubte, Eisenkraut sei das beste Mittel gegen Verwundungen durch Waffen aus Eisen.
Eisenkraut wird aber auch als Grundlage für viele kosmetische Produkte verwendet, findet aber auch als Tee Verwendung.
Eisenkraut echtes, Traubenkraut, Katzenblutkraut, Sagenkraut, Wunschkraut, Teufelsbann, Eisenbart
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Frauenmantel</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut</span>
Frauenmantel , Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut pro Stk. nur
€ 2,90
Alchemilla vulgaris , Rosaceae - Rosengewächse



Von Mai bis August gelbgrün blühend, ist der gewöhnliche Frauenmantel eines der ersten Farbhöhepunkte der Blütensaison. Mit einer Höhe von 40-50 cm wächst sie an sonnigen bis schattigen Standorten und ist absolut winterhart Alchemilla bevorzugt durchlässige Böden. Der Frauenmantel eine so genannte Wetterpflanze, das heißt, dass das Kraut bei herannahenden Regen"schwitzt".

Heilkraut, Teekraut, Hildegard-Kraut, Frauenkraut, Färbekraut

Der Frauenmantel ist eine anspruchslose Pflanze und ein Heilkraut gegen typische Frauenleiden. Seine Blätter enthält ca. 5-8% Gerbstofffe, hauptsächlich Ellagitannine und Flavonoide, Saponine, Glykoside, ätherisches Öl, Harze und Lecithin. Aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe wirkt es entzündungshemmend und wundheilend. Saponin steigert die Funktion der Drüsen, wirkt harntreibend und leicht schmerzstillend.
Hildegard v. Bingen empfahl die Pflanze bei Frauenleiden.
In der Renaissance glaubte man, die Jungfräulichkeit und Schönheit durch Frauenmantel wiedererlangen zu können. Außerdem liefert Frauenmantel einen leuchtend grünen Farbstoff, der für des Färben von Wolle verwendet wird. Die Sammelzeit für Frauenmantel reicht von Anfang Mai bis in den September. Dabei sammelt man das ganze Kraut.
Die traditionelle Kräutermedizin hat mit Frauenmantel gute Erfolge gegen Regelschmerzen, starke Menstruationsblutungen, Umstellungsprobleme in den Wechseljahren erzielt. Frauenmantel hilft auch bei Zahnfleisch- und Kehlkopfentzündungen.





Frauenmantel, Frauenhilf, Muttergottesmantel, Alchemistenkraut, Frauentrost, Gewittergras, Himmelstau, Marienblümli, Marienkraut, Perlkraut
<span class=uebersicht-detail-gross>Rosmarin Arp</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, winterfest</span>
Rosmarin Arp , winterfest pro Stk. nur
€ 5,50
Rosmarinus officinalis



Diese Rosmarinsorte erreicht eine Wuchshöhe bis fast 100 cm, der Gesamtwuchs geht etwas in die Breite. Die weißen bis hellblauen Blüten erscheinen von April bis Juli, seine Blätter sind graugrün.
Der Rosmarin "Arp" ist unter bestimmten Voraussetzungen recht gut winterhart. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Frühjahrs-Pflanzung.

Gewürzkraut , Heilkraut, Teekraut, Mediterranes Kraut, Duftpflanze, Kübelpflanze

Viele Berichte sprechen von einer Winterhärte von bis zu -22 Grad Celsius. Ich meine, da müssen wirklich alle Faktoren passen. Einerseits braucht dieser Rosmarin einen vollsonnigen, geschützten Standort, der Boden soll locker sein und nicht zur Staunässe neigen. Andererseits ist wichtig, dass der Boden bevor er friert gut feucht ist und der Rosmarin in seinen Jugendjahren über den Winter einen Schutz vor der Sonne und vor trockenen Winden in Form einer Vliesabdeckung erhält. Die Tiefsttemperaturen sollten sich auch nicht über einen langen Zeitraum durchgehend erstrecken. Denken Sie auch daran unter dem Vlies mit ein paar Holzlatten oder Ästen eine Stütze zu errichten, damit nicht eine Schneelast den Rosmarin mitsamt dem Vlies
platt drückt. Eines ist aber sicher, nämlich dass diese Rosmarin-Sorte die robusteste Sorte ist.
In der Küche können Sie diesen Rosmarin gleich verwenden wie alle anderen.
Rosmarin ist überdies das klassische Grillgewürz und verfeinert Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini oder Kartoffeln im Geschmack.
Volksmedizinisch sind die Inhaltsstoffe des Rosmarin verdauungsfördernd, herz- und nervenstärkend, vertreiben Müdigkeit und Völlegefühl und wirken zusätzlich schmerzstillend. Auch bei Muskelverhärtung sind sie hilfreich.
Rosmarin als Badezusatz regt den Kreislauf an.
P.S.: Wenn Sie gerade kein Teewasser zur Verfügung haben, können Sie auch einfach ein Rasmarinblatt zerkauen.
Rosmarin Arp, winterfest
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Muskateller Salbei</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Gartenscharlach, Muskat-Salbei, Muskateller-Salbei, Römischer Salbei, Stinkender Salbei, Wetterdamm</span>
Muskateller Salbei , Gartenscharlach, Muskat-Salbei, Muskateller-Salbei, Römischer Salbei, Stinkender Salbei, Wetterdamm pro Stk. nur
€ 3,90
Salvia sclarea , Lamiceae – Lippenblütler



Der Muskatellersalbei erreicht eine Wuchshöhe von 50 - 110 cm und er blüht von Anfang Juni bis zirka Ende Juli, wobei die Farbe der Blüten ein Farbspektrum von weiß, rosa über hellblau bis ins violett umfasst. Als Standort bevorzugt er sonnige, geschützte Standorte auf etwas sandigen Böden. Bei zu nassem Winterwetter oder bei Temperaturen unter -15°C kann die Pflanze absterben.

Gewürzkraut, Heilkraut, Teekraut, Hildegard von Bingen

Salvia sclarea kommt von Südeuropa, Nordafrika bis Westasien vor wird aber auch in Mitteleuropa kultiviert. Er duftet aromatisch nach Gewürz und einer Note Zitrone und wird deshalb auch in der Küche zum Verfeinern von Süßspeisen und Getränken verwendet.
Seine Inhaltsstoffe sind unter anderem ätherische Öle Rosmarinsäure, Buttersäure , Gerbsäure, Kampfer, Sclareol, Gerbsäure, Limonen und Terpinolen. Diese wirken in ihrer Kombination antibakteriell, adstringierend, schmerzstillend, tonisierend, verdauungsfördernd, krampflösend und menstruationsfördernd. Schon Hildegard von Bingen wandte den Muskatellersalbei bei Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Problemen der Verdauung wie Blähungen oder Verdauungsschwäche an.
Volksmedizinisch kommt er aber auch bei Durchfall, Krämpfen, Entzündungen des Zahnfleisches, Frauenkrankheiten sowie bei Menstruationsbeschwerden zum Einsatz.
Anwendung findet er in Form von Tee, einer Tinktur und äußerlich als Bestandteil von Salben oder Cremes.
Wegen seiner verdauungsfördernden Eigenschaft wird er zum Beispiel auch Kräuterlikören beigemischt.
Muskateller Salbei, Gartenscharlach, Muskat-Salbei, Muskateller-Salbei, Römischer Salbei, Stinkender Salbei, Wetterdamm
Stück:   

Seite(n): 1