ES BEFINDEN SICH 0 ARTIKEL
IM WARENKORB
Startseite   |   Warum online kaufen?   |   AGB   |   Versandkosten   |   Über uns   |   Kontakt/Anfahrt   |   Impressum





» abwehrstärkend
» analgetisch
» angstlösend
» antiallergen
» antibakteriell
» antibiotisch
» antidepressiv
» antimikrobiell
» antioxitativ
» antirheumatisch
» antiseptisch
» antiviral
» appetitanregend
» beruhigend
» blutbildend
» blutdrucksenkend
» blutfettsenkend
» blutregulierend
» blutreinigend
» blutstillend
» blutstärkend
» blutzuckersenkend
» entgiftend
» entspannend
» entwässernd
» entzündungshemmend
» erotisierend
» fiebersenkend
» gedächtnisstärkend
» gefäßerweiternd
» gewichtsreduzierend
» harntreibend
» herzstärkend
» hustenlindernd
» immunstimulierend
» immunsystemstärkend
» keimabtötend
» konzentrationsfördernd
» krampflösend
» krebshemmend
» kreislaufanregend
» kräftigend
» kühlend
» leistungsfördernd
» magenstärkend
» nervenstärkend
» potenzsteigernd
» reizlindernd
» schlaffördernd
» schleimlösend
» schmerzlindernd
» schmerzstillend
» schweißtreibend
» stoffwechselanregend
» stresshemmend
» tonisierend
» tumorhemmend
» verdauungsfördernd
» verjüngend
» wundheilend
» ödemausschwemmend
» Abszesse
» Aids
» Akne
» Allergien
» Angstzustände
» Aphrodisiakum
» Arteriosklerose
» Arthritis
» Asthma
» Atemwegserkrankung
» Atemwegskatarrh
» Atherosklerose
» Augen
» Bauchschmerzen
» Bauchspeicheldrüse
» Blasenbeschwerden
» Blut-Husten
» Blutdruck
» Bluterguss
» Blutungen
» Blutzirkulation
» Blähungen
» Borreliose
» Brandwunden
» Bronchialkatarrh
» Bronchien
» Brustentzündung
» Böse Geister
» Cholera
» Cholesterin
» Chronische Entzündungen
» Darm
» Depressionen
» Dermatitis
» Diabetes
» Durchblutung
» Durchfall
» Ekzeme
» Entzündungen
» Epileptische Anfälle
» Erkältung
» Erschöpfung
» Faserriss
» Fieber
» Flechten
» Frauenleiden
» Frühjahrsmüdigkeit
» Furunkel
» Galle
» Gedächtnis
» Gehör
» Gelbsucht
» Gelenkrheuma
» Geschwüre
» Gicht
» Grippe
» Grüner Star
» Haarausfall
» Halsschmerzen
» Harnwegsentzündungen
» Harnwegserkrankungen
» Haut
» Hautleiden
» Hautunreinheiten
» Hautverjüngung
» Hepatitis
» Herpes
» Herz
» Hexenschuss
» Husten
» Hämohorriden
» Immunsystem
» Impotenz
» Infektionen
» Insektenstiche
» Juckreiz
» Kinderwunsch
» Knochendichte
» Kolik
» Konzentration
» Kopfschmerzen
» Kopfschuppen
» Krampfadern
» Krankenhauskeime
» Krebs
» Kreislauf
» Krämpfe
» Kurzatmigkeit
» Leber
» Lungen
» Lungenkrebs
» Lympfdrüsen
» Magen
» Magen- und Darmkrämpfe
» Magensäure
» Magenverstimmung
» Malaria
» Mandelentzündung
» Mandeln
» Melancholie
» Menstrationsstörungen
» Migräne
» Milz
» MRSA
» Mund- und Rachen
» Muskelschmerzen
» Müdigkeit
» Nasenbluten
» Nasennebenhöhlen
» Nephritis
» Nerven
» Nervenverletzungen
» Nervöse Übererregbarkeit
» Neurodermitis
» Neuvosität
» Nieren
» Oedeme
» Prellungen
» Prüfungsangst
» Prämenstruelles Syndrom
» Psychische Störungen
» Resistente Bakterien
» Rheuma
» Ruhr
» Schlaflosigkeit
» Schlafstörungen
» Schleimhaut
» Schmerzen
» Schweißausbrüche
» Schwellungen
» Schwäche
» Skrofulose
» Sonnenbrand
» Stauchungen
» Stirnhöhlenvereiterung
» Stress
» Thrombose
» Triglyceride
» Unausgeglichenheit
» Unruhe
» Urin
» Verbrennungen
» Verdauung
» Verdauungsprobleme
» Verkalkung
» Verlust der Libido
» Verstauchungen
» Virusinfektion
» Vitamin-C Mangel
» Völlegefühl
» Wasser-lassen
» Wasserausscheidung
» Wassereinlagerungen
» Wechseljahrsbeschwerden
» Weiße Blutkörperchen
» Wunden
» Wundfieber
» Wundinfektion
» Würmer bei Kindern
» Übelkeit
» Zahnfleischentzündung
» Zahnschmerzen
» Zellstoffwechsel
» Zerrungen und Quetschungen
» Östrogen-Dominanz




Alle Kräuter

Gewürzkräuter
Heilkräuter
Teekräuter
Hildegard von Bingen
TCM
Anti-aging Kräuter
Frauenkräuter
Afrikanische Kräuter
Asiatische Kräuter
Mediterrane Kräuter
Ayurvedische Kräuter
Indianische Kräuter
Duftkräuter
Färberkräuter
Katzenkräuter
Mystische Kräuter
Räucherkräuter
Kübelpflanzen
Pflanzenhilfsmittel



Bleiben Sie stets informiert und profitieren Sie von
unserer 5 Euro Gutschrift für Sie als Dank für Ihre Anmeldung! Der Newsletter wird regelmäßig verschickt.
Ihr Name
Ihre Email


Jiaogulan
Zum Produkt »


Lavendel
Zum Produkt »


Arznei-Ehrenpreis
Zum Produkt »


Frauenmantel
Zum Produkt »


Brautmyrthe
Zum Produkt »


Ananasminze panascjiert
Zum Produkt »


Volksmedizinische Suche - blutreinigend

Sortieren nach

<span class=uebersicht-detail-gross>Arznei-Ehrenpreis</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Kandelaber Ehrenpreis</span>
Arznei-Ehrenpreis , Kandelaber Ehrenpreis pro Stk. nur
€ 3,60
Veronicastrum (leptandra) virginicum , Scrophulariaceae - Braunwurzgewächse



Der Arznei Ehrenpreis wird nur bis zu 25 cm groß, er bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und blüht von Mai bis Juni mit weißen, rosaroten oder hellblauen Blüten. Veronicastrum ist eine eher krankheitsresistente Heilpflanze, die erst im dritten bis vierten Jahr ein starkes Wachstum an den Tag legt. Im Winter benötigt er keinen Schutz.

Heilkraut

Schon die Indianerstämme Nordamerikas kannten die heilende Wirkung dieses Ehrenpreises. Die ersten Siedlern aus Europa waren dann auch nicht blöd und übernahmen dieses Wissen.
Die Wirkstoffe der Wurzeln dieser Heilpflanze helfen bei Störungen des Gallenflusses, bei chronischer Verstopfung als Abführmittel, und Leberbeschwerden. Sie weisen eine krampflösende und schweißtreibende Wirkung auf und finden auch als Mittel zur Blutreinigung Verwendung.
Arznei-Ehrenpreis, Kandelaber Ehrenpreis
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Edelgamander</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, echter Gamander, Schafkraut, Bathengel, Frauenbiss, Gamanderlein</span>
Edelgamander , echter Gamander, Schafkraut, Bathengel, Frauenbiss, Gamanderlein pro Stk. nur
€ 3,20
Teucrium chamaedrys hort. , Lamiaceae – Lippenblütler



Der echte Gamander ist Heilkraut, das vom Wuchs her einen kleinen Halbstrauch bildet, der gerade einmal eine Höhe von zirka 30 cm erreicht.
Seine hell-rosa Blüten erscheinen von Juli bis September. In der Natur bevorzugt er als Standort sonnige Plätze mit eher trockenen Böden, die zumeist stickstoffarm sind. Die Pflanze ist unkompliziert, anspruchslos und winterhart.

Heilkraut, Mediterranes Kraut

Die Heimat des Gamanders ist das Mittelmeergebiet und das südliche Mitteleuropa bis hin nach Westasien.
Als traditionelle Heilpflanze fand der Gamander schon im antiken Griechenland Verwendung. Pedanios Dioscurides (40-90 n.Chr.), der berühmteste Pharmakologe des Altertums und Verfasser des Werkes "Materia medica" ("Über Heilmittel"), in dem unter anderen auch 813 Heilmittel pflanzlichen Ursprungs beschrieben werden, empfahl Gamander aufgrund seiner antiviral wirkenden Inhaltsstoffe bei Husten und Asthma.
In späteren Zeiten wurde der Pflanze auch nachgesagt, antiseptisch, blutreinigend, fiebersenkend, magenstärkend, verdauungsfördernd und wundheilend zu sein. Außerdem sollen seine Inhaltsstoffe die Gallensekretion fördern.
Folglich wurde das Heilkraut auch zur Behandlung von Arthritis, Gicht, Rheuma, Magen-, Darm- und Gallestörungen und schlecht heilender Wunden herangezogen.
Zur Anwendung kam der Gamander in Form von Tee oder eingelegt in Wein.
Mit der Zeit geriet er aber in Vergessenheit. Zudem sollen bestimmte Inhaltsstoffe des Gamanders bei einer Überdosierung Leberschäden verursachen. Informieren Sie sich vor einer Anwendung bei Ihrem Arzt, Apotheker oder Homöopathen genau über die Vorteile und Risken des Gamanders! Denn wie heißt es so schön: „Dosis sola venenum facit“,
zu Deutsch, „Allein die Menge macht das Gift"!
Edelgamander, echter Gamander, Schafkraut, Bathengel, Frauenbiss, Gamanderlein
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Brennessel große</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Rotes Feuer, Haarnessel, Hanfnessel, Nesselkraut, Scharfnessel, Tausendnessel</span>
Brennessel große , Rotes Feuer, Haarnessel, Hanfnessel, Nesselkraut, Scharfnessel, Tausendnessel pro Stk. nur
€ 2,90
Urtica dioica , Urticaceae - Brennesselgewächse



Wer kennt sie nicht die Brennessel?! Sie erreicht eine Wuchshöhe von
10 cm bis 150 cm. Ihre weißen Blüten erscheinen von Juli bis in den Oktober hinein, sie hat keine besonderen Bodenansprüche.

Gewürzkraut, Teekraut, Hildegard von Bingen, Kübelpflanze

Generationen von jungen Mädchen liefen vor Buben mit Brennesseln in der Hand davon! Den besten Geschmack haben die ersten, etwa 20 Zentimeter langen Pflanzen im Frühjahr oder bei größeren Pflanzen die Triebspitzen.
Sie können die Brennesselblätter roh als Salat (wobei die Nesselhaare durch das Vermischen mit der Sauce zerstört werden), blanchiert, wie Spinat als „Brennnesselspinat“ oder als Brennnesselsuppe zubereiten.
Die Blätter können aber auch getrocknet und als Tee zubereitet werden.
Früher wurden gelegentlich Butter, Fisch und Fleisch in Brennnesselblätter gewickelt, um sie länger frisch zu halten. Tatsächlich verhindern die Wirkstoffe der Brennnessel die Vermehrung bestimmter Bakterien. In Mitteleuropa, unter anderem den Niederlanden, Luxemburg, Österreich und Deutschland, werden Brennnessel auch als Zutat für Brennnesselkäse verwendet.

Die therapeutischen Eigenschaften der Brennessel sind vielfältig.
Seine Inhaltsstoffe wirken blutbildend, blutreinigend und blutstillend,
weiters harntreibend, entwässernd und nierenanregend.
Insgesamt gesehen regen sie den Stoffwechsel an!

Rund um die Brennessel gibt es aber auch andere, ebenfalls nützliche Verwendungsmöglichkeiten:
Wer am Gründonnerstag Brennnesselgemüse isst, kann sich angeblich im folgenden Jahr dadurch vor Geldnot schützen. Wer fünf Nesselblätter in der Hand hält, bleibt frei von Furcht und behält seinen kühlen Verstand und zuletzt soll man am 1.Jänner Brennnesselkuchen essen, um sich ein gutes Jahr zu sichern.

Besonders beim biologischen gärtnern kommt der Brennessel eine wichtige Bedeutung zu: Ein scharfer Kaltwasserauszug, der nach dem Ansetzen des Brennesselkrautes nach zirka 24 Stunden fertig ist, wirkt bei seiner Anwendung als Pflanzenstärkungsmittel und festigt durch die enthaltene Kieselsäure die Zellwände der damit gegossenen Pflanzen.
Dadurch werden die Pflanzen gegen den Befall beißender oder saugender Insekten gestärkt.
Länger vergoren bildet sich die Brennesseljauche, die reich an Stickstoff und Spurenelementen ist und so als Dünger Verwendung findet.
Wer sich beim handieren mit dem Brennesselkraut "brennt", kann auf der juckende Stelle Blätter des Spitzwegerichs zerreiben.
Sein Pflanzsaft lindert den Schmerz sofort!

Sie fragen sich warum wir Brennesseln im Topf zum Kauf anbieten?
Ganz einfach: Eine Pflanze in einen Topf gepflanzt und Sie wissen, dass diese
nie von einem Hund oder sonst jemandem gedüngt wurde.
Geniesen Sie den Geschmack mit ruhigem Gewissen!
Brennessel große, Rotes Feuer, Haarnessel, Hanfnessel, Nesselkraut, Scharfnessel, Tausendnessel
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Grindelie aufrechte</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut</span>
Grindelie aufrechte , Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut pro Stk. nur
€ 3,60
Grindelia robusta , Asteraceae - Korbblütler



Die Grindelie kommt von Mai bis September zur Blüte, an ihren Blütenkelchen bildet sich eine Art Harz aus. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60 - 120 cm und braucht sonnige Standorte auf eher trockenen Plätzen. Sie kommt auch gut mit nährstoffarmen Böden zurecht. Die Grindelie ist winterhart.

Heilkraut, Teekraut, Indianisches Kraut, Färberkraut

Die Heimat der Grindelie ist im Südwesten Nordamerikas.
Seit vielen Jahrhunderten wird die Pflanze in der nordamerikanischen Volksheilkunde der Indianer und später auch der der Einwanderer als Tee bei Husten, Atemwegskatarrh, Asthma mit schwer löslichem Schleim, Bronchitis und Rheuma eingesetzt. Traditionelle Verwendung findet die Grindelie auch bei Harnwegsentzündungen, Magendarmkrämpfen und Arteriosklerose.
Frischer Pflanzenbrei der Pflanze wurde äußerlich als Umschlag auf entzündete oder juckende Hautstellen aufgetragen und er soll auch bei Ekzemen helfen.
Eine Abkochung der Wurzeln eignet sich als Haarpflegemittel mit der Nebenwirkung, dass es auch gegen Läuse hilft.
Von den Indianern wurde die Grindelie auch als Gegengift bei Giftsumach-Vergiftungen eingesetzt.
Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind ätherische Öle, Bitterstoffe, Diterpene, Gerbstoffe, Grindeliasäuge, Harz, Kampferolether, Luteolin, Matricanol, Terpensaponine und Vanillinsäure die in Summe folgende Wirkungen aufweisen:
Sie wirken antibakteriell, entzündungshemmend, beruhigend, blutreinigend, harntreibend, krampflösend, lindernd und schleimlösend.
Mit all diesen wunderbaren Eigenschaften findet die Grindelie natürlich auch in der Homöopathie Verwendung.
Das Kraut läßt sich außerdem zum Färben verwenden. Eigentlich ist es verwunderlich, dass die Grindelie bei uns nicht bekannter ist!?

Grindelie aufrechte, Milzkraut, Gummikraut, Teerkraut
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Barbarakraut</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, Echte Winterkresse, Gewöhnliches Barbarakraut</span>
Barbarakraut , Echte Winterkresse, Gewöhnliches Barbarakraut pro Stk. nur
€ 2,90
Barbarea vulgaris , Brassicaceae - Kreuzblütler



Das Barbarakraut ist eine zweijährige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen
30 und 90 cm erreicht. Sie bildet im ersten Jahr ihre Blattrosette aus, im nächsten Jahr erscheinen die gelben Blüten. Als Standort eignen sich bevorzugt feuchte und lehmige Böden im Halbschatten. Barbarakraut ist winterhart und sät sich zumeist von selbst erneut aus, sodass eine neuerliche Pflanzung nicht notwendig ist.

Gewürzkraut, Heilkraut

Die echte Winterkresse ist der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute, Kanoniere und Steinbrucharbeiter, geweiht. Die Blätter bleiben im Herbst grün (meist bis um den 4. Dezember - Barbara-Tag) und lassen sich wunderbar als würziges, vitaminreiches, spinatähnliches Wildgemüse nutzen und auch in Butter dünsten. Ihren Fischgerichten verleihen sie eine scharfe und würzige Note. Im Geschmack erinnert das Barbarakraut an Kresse oder Brunnenkresse.
Seine Inhaltsstoffe sind viel Vitamin C, Bitterstoffe, Schwefel und ätherische Öle. Durch seinen hohen Vitamin-C-Gehalt vertreibt das Barbarakraut Frühjahrsmüdigkeit im Nu. Winterkresse regt auch den Appetit an und fördert Dank seiner Bitterstoffe die Verdauungstätigkeit. Der Konsum seiner Samen wirkt harntreibend. In der Volksmedizin wird dem Kraut auch eine blutreinigende Wirkung nachgesagt.
Barbarakraut, Echte Winterkresse, Gewöhnliches Barbarakraut
Stück:   
<span class=uebersicht-detail-gross>Klette große</span> <span class=uebersicht-detail-klein>, NIU-BANG-ZI</span>
Klette große , NIU-BANG-ZI pro Stk. nur
€ 3,20
Arctium lappa , Asteraceae - Korbblütler



Die große Klette blüht von Juni bis Juli purpur, erreicht eine Höhe von 1-2 Metern und liebt einen sonnigen Standort. Sie stellt dabei keinerlei Ansprüche an den Boden und ist voll frostfest.

Heilkraut, TCM

Die traditionelle chinesische Medizin schreibt der Klette eine harntreibende und blutreinigende Wirkung zu. Auch gegen Gelenksrheuma, Geschwüre, Magenbeschwerden, Haarausfall, Kopfschuppen, unreine Haut, Gebärmuttersenkung und zur Wundheilung wurde sie früher empfohlen.
Medizinisch werden Wurzelauszüge und Salben bei Ekzemen, Geschwüre und zur Blutreinigung eingesetzt. Die große Klette hat bemerkenswerter Weise einen Inulingehalt von 45-70%.
Wurzeln von Kulturformen der großen Klette sind in der japanischen Küche ein bekanntes Gemüse . Aus ihnen gewinnt man auch das sogenannte Klettenwurzelöl, das bei gewissen Formen des Haarausfalls hilft.
Die Klette ist eine weit verbreitete Wildpflanze, deren Samen Widerhaken besitzen und so in Fellen von Tieren hängen bleiben und auf diese Weise verbreitet werden.
Dieser Trick der Natur war der Ideegeber für den sogenannten "Klettverschluß".



Klette große, NIU-BANG-ZI
Stück:   
Wegwarte gewöhnliche pro Stk. nur
€ 2,90
Cichorium intybus var. intybus , Asteraceae - Korbblütler



Die gewöhnliche Wegwarte erreicht eine Höhe von 80cm, zeigt ihre hellblauen Blüten von Juli bis September und liebt einen sonnigen Standort, wobei sie keine Ansprüche an den Boden stellt.

Gewürzkraut, Heilkraut

In der Legende stellt die Wegwarte die wartende Geliebte dar, welche unerfüllt auf ihren Ritter oder Helden wartet und mit den großen, blauen Blüten Ausschau hält. Die Pflanze war bereits im Altertum bekannt und wurde, nach Aufzeichnungen von Plinius, bereits von den Ägyptern als magenstärkendes Gemüse kultiviert.
In der volkstümlichen Heilkunde wird das Kraut oder die Wurzel wegen ihre Inhaltstoffe, Bitterstoffe und Gerbstoffe eingesetzt.
Sie wirken anregend auf die Gallenproduktion und den Gallenfluss, weiters blähungslindernd und harntreibend. In der europäischen und ayurvedischen Medizin gilt die Wegwarte als „blutreinigend”.
Verwendung findet die Wegwarte zum Beispiel als Teezubereitung wie oben beschrieben zur Anregung und Kräftigung der inneren Organe oder als Verdauungstonikum bei Appetitmangel und Verdauungsstörungen.
Äußerlich wird die Wegwarte gegen Hautunreinheiten eingesetzt.
Geerntet wird im Kräutergarten der blühende Spross während der Blütezeit,
die spindelförmige Wurzel wird im Herbst geerntet und getrocknet.
Wegwarte gewöhnliche
Stück:   

Seite(n): 1